Geschätzte Gäste, Freunde und Kritiker!,

sehr geehrter Besucher dieser Internetseite,

 

 

schweren Herzens haben wir den Geschäftsbetrieb unseres "Leuen" aufgrund von wirtschaftlich nicht länger tragbaren Ergebnissen zum Jahreswechsel 2016/2017 eingestellt.

Dieser Entschluss ist uns sehr schwer gefallen, da wir somit auch unseren Traum aufgeben mussten.

Unser Projekt "Löwe - Lichtensteig" wurde mit viel Energie, Motivation, Engagement und Enthusiasmus im Frühjahr 2015 geboren. Nachdem der Löwe viele Jahre geschlossen war und niemand mehr an eine Auferstehung oder gar Neueröffnung geglaubt hatte, konnten wir in selbstloser Kooperation mit den Hausbesitzern diese monströse Hürde meistern und dem Löwen ein neues Leben einhauchen.

Nach vielen Monaten des Umbaus und einer grandiosen Liebe zum Objekt aller Beteiligten gelang es, den Löwen am 1. Oktober 2015 im neuen Glanz zu eröffnen.

 

Nach einer gelungenen Eröffnung zeichnete sich im Frühjahr 2016 ab, dass die regionale Klientel dem Löwen gegenüber doch sehr verhalten und skeptisch reagierte; hingegen sich aber über die regionalen Grenzen hinweg ein stetiges Interesse am "Restaurant zum Löwen" entwickelte.

Jedoch vom ersten Tag an stand der Löwe im Fokus nahezu aller, die das Traditions-Lokal kannten und kennenlernen durften.

Nicht nur die Küche im Löwen kochte auf Hochtouren, sondern auch die Küche der regionalen Gerüchte, was uns immer wieder Aufmerksamkeit generierte und infolge auch Gastrokritiker aktivierte, welche uns über das gesamte Jahr 2016 hinweg immer wieder Lob und Auszeichnungen verliehen. Hierzu möchten wir uns herzlich bedanken - bei dem einen, wie auch bei dem anderen!

Sich auch bereits im ersten Jahr mit dem Gütesiegel der BEST OF SUISSE GASTRO Zertifizierung auszeichnen zu lassen, sahen wir als eine Ehre an.

Leider sollte der Löwen immer wieder von Personen "dressiert" werden, die zu keiner Zeit dieses gemütliche und charmante Restaurant besucht haben oder diesem je eine Chance geben wollten.

Getreu dem Leitspruch "...solange mit Mist bewerfen, bis es von alleine beginnt zu riechen!"

Somit mussten wir leider den Entschluss fassen, unseren "Löwen-Traum" aufzugeben, da wir sehr wohl erkannt haben, dass wir uns in einer Schlacht befinden, die man in keinem Fall gewinnen kann.

 

Sicherlich haben wir auch Fehler begangen - keine Frage -, doch wer macht diese nicht? Und zum lernen sind sie allemal gut!

 

Doch nun wurden wir zu Fall gebracht und haben schwerlich erkennen müssen, dass es noch nicht genug ist, sondern auf den "gefallenen" weiter eingetreten wird. Von wem? Das soll natürlich nicht auf den ersten Blick erkannt werden und deshalb lässt man dieses gerne im nebeligen Mantel der Anonymität des Internets von statten gehen.

Es ist wirklich bedauerlich und leider schon ein Armutszeugnis, dass die "HATER" (Hasser wie diese Personen heute im Netz genannt werden) es nicht fertigbringen, Ihre "persönliche Meinung" direkt kund zu tun und zu selbiger zu stehen. Doch dieses mussten in den letzten Jahren auch schon andere Nachbars-Wirtsleute und unsere Vorgänger am eigenen Leib erfahren.

 

Gerne hätten wir und die direkten Beteiligten den Löwen dennoch gerne am Leben erhalten und "weiter brüllen" lassen, doch der aktuelle "halbverdeckte Internet-Shit-Storm" zeigt uns, das wir und die kulinarischen Freunde des Löwen schon eine masochistische Ader ausleben müssten, um sich an dieser Gegenwehr zu ergötzen.

Wir wurden schon lange angehalten (und viele Angebote wurden uns unterbreitet), unser gastronomisches Konzept oder gar einen Ableger des Löwen im nahen St. Gallen, Zürich oder gar in der Landeshauptstadt umzusetzen, doch wir haben immer an den Charme des historischen "Städtli" geglaubt, da aus unserer Sicht nur diese Kombinationen dem "Leue" sein unverwechselbares "wirken" verleiht.

 

Es ist aber wie es ist und niemand kann das Rad der Zeit zurückdrehen. Wieder einmal wurden die Pforten zum Löwen geschlossen und wir wünschen diesem Haus, samt seinem bis dato unvergänglichen Restaurant nur das allerbeste und möge es noch viele weitere geschichtsträchtige Jahrhunderte überstehen.

Hätte vielleicht einmal einer unserer Kritiker (und wir meinen nicht die kulinarischen) in den letzten 18 Monaten persönlich bei uns vorgesprochen, so hätten wir vielleicht auch eine andere Sicht der Dinge erlangen dürfen und sogar letztendlich an unseren vermeintlichen Fehlern arbeiten, oder gar in Zusammenarbeit einen gemeinsamen wertvollen Weg finden können und der Löwe hätte prächtig wie "in den guten alten Zeiten" über Lichtensteig hinweg gebrüllt.

 

Leider leben viele von uns gerne und mehrheitlich in der Vergangenheit. "Früher war... damals als & bei dem war es noch..." haben wir oft gehört, doch warum sind so viele von uns nicht in der Lage im "hier und jetzt" gespannt dem "NEUEN" eine Chance zu geben?

Hierauf finden wir sicherlich keine Antwort, doch wir haben einen Traum gehabt, diesen umgesetzt, realisiert und für diesen gekämpft.

Das hat uns nicht nur Energie, Lebensqualität und erhebliche finanzielle Mittel abverlangt, sondern auch eine Vision, die in Rauch aufgegangen ist. "Unternehmer" gehört zum Wortstamm "etwas unternehmen" und wir haben etwas unternommen. Wir sind gescheitert - keine Frage -, doch wer etwas unternimmt benötigt dazu Mut und diesen Mut lassen wir uns sicherlich nicht nehmen.

 

Wir waren nicht die richtigen für den Löwen oder seinen Standort, doch wir hoffen, dass der Löwe seinen "Richtigen" finden wird und der Standort wieder zu seinem Löwen!

 

Wir bedanken uns vielmals, sowie sehr herzlich bei unseren Mitarbeitern, Verpächtern, Zulieferern - insbesondere der Sonnenbräu Brauerei - und vor allem bei unseren treuen Gästen, sowie kulinarischen Freunden.

 

Herzlich Ihr

Eva & Hias Hoyer

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschätzter Gast! Sollten Sie noch im Besitz eines Wert- oder Konsumationsgutscheines sein, kontaktieren Sie uns bitte und wir werden uns gerne mit Ihnen arrangieren.